Entkernen 1

Gestern Nacht habe ich tatsächlich zehn Stunden geschlafen. Das ist echt viel für mich und es liegt bestimmt zum Teil daran, dass mir der 29-Stündige Busüberstellungs-Marathon noch nachhängt und zum Anderen, dass ich es nicht lassen konnte, den Bus gleich mal etwas „auszuschlachten“.

Bevor es so weit war, habe ich vorsichtshalber noch ein paar Fotos geschossen, um den Urzustand zu dokumentieren.

Gleich zu Beginn sind die Gepäckfächer meinem Arbeitseifer zum Opfer gefallen. Da wir die überhaupt nicht brauchen, versuchen wir sie (und alles andere auch) zu verkaufen. Notfalls werden sie eben entsorgt, zwischenzeitlich wird alles in der Garage gelagert (die sich gleich neben dem Bus befindet).

Der Innenraum sieht doch gleich größer aus. Die Haltestange beim Einstieg habe ich auch gleich entfernt, da sie einfach nur im Weg war.

Nachdem es gestern endlich wieder Plus-Grade draußen hatte, hat der Schnee auf dem Dach begonnen zu schmelzen. Dabei hat sich herausgestellt, dass das Dach beim Fahrerbereich irgendwo eine undichte Stelle hat, denn neben dem Fahrersitz hat sich eine beachtliche Lacke gebildet. Das Schmelzwasser ist einfach duch die Lüftung im Dach getropft. Wenn der ganze Schnee weggeschmolzen ist, werde ich mich mal am Dach umsehen. Möglicherweise ist nur eine poröse Gummidichtung Schuld an dem Leck, dann wird das keine große Sache.

Noch in dieser Woche möchte ich damit beginnen, die Sitze auszubauen. Das wird spannend, denn die Schrauben im Bodenbereich sind ausnahmslos alle angerostet und lassen sich nicht mehr drehen. Zum Glück habe ich erst vor Kurzem ein paar Trennscheiben für die Flex geschenkt bekommen.

  • Willst auch du frei und glücklich leben?

    Trage dich zu unserem Newsletter ein und bleibe immer zuerst informiert.

  • Wer ist die Road Family?

    Wir sind eine ganz normale Familie mit drei kleinen Kindern. Und wir haben beschlossen, zu reisen. Das ist kein Urlaub, sondern unser Leben. Unsere Kinder werden ​nicht zur Schule​ gehen, wir ernähren uns ​vegan​, und praktizieren aktiv Konsumverzicht​ so gut es geht. Auf unserer Reise werden wir mit unzähligen Menschen sprechen und planen später Coaching und Veranstaltungen anzubieten.

    Warum?
    Genau diese Frage ist Teil der Antwort.
    Wir wollen Menschen inspirieren​, alles was sie denken zu sein, was sie täglich tun, denken und sagen zu hinterfragen. Warum gibt es Tonnen an Plastik im Meer? Warum gehen wir alle 4 Jahre wählen und es ändert sich doch nichts? Warum kaufe ich so viele Dinge, die ich gar nicht brauche? Warum macht mich das nicht glücklich? Warum sperren sich so viele Menschen nach ihrer Arbeit am Abend alleine in ihrer Wohnung ein und setzen sich vor den Fernseher bis sie einschlafen, getrennt durch Mauern und Türen, jeder getrennt und für sich? Warum freuen sie sich in der Arbeit auf ihre Freizeit, das “richtige Leben”, wenn sie es dann nicht leben?

    Wir haben erkannt, dass wir nicht alleine sind mit diesen Gedanken. Sehr viele Menschen stellen sich diese Fragen und wir versuchen gemeinsam Auswege zu finden. Vor allem haben wir erkannt, dass es total falsch ist zu glauben, dass ich als einzelner, kleiner Mensch auf dieser großen Welt nicht verändern kann. Wir zeigen einen möglichen Weg!

    Mehr über unsere Familie

3 Gedanken zu „Entkernen 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.