Ultimative Käse-Sauce

Wir haben uns mit vielen Menschen über vegane Ernährung unterhalten. Ein Satz, der dabei häufig fällt ist: „Also auf Käse könnte ich niemals verzichten.“

Als ich Bianca kennen gelernt habe, mussten wir nach dem Öffnen ihres Kühlschranks eine halbe Stunde ihre Wohnung lüften. So gerne hat sie Käse gegessen.

Wir haben deshalb hier für dich das Rezept einer ultimativen veganen käsigen Sauce, die du für alles Mögliche verwenden kannst. Zum Überbacken, als Pasta-Sauce, als Füllung, etc.

Ein Geheimnis dieser Sauce sind Hefeflocken. Die sind nicht nur unglaublich gesund, sie schaffen auch eine etwas käsige Note. Wenn es möglich ist, sollte man Hefeflocken roh essen, durch Hitze werden wertvolle Inhaltsstoffe zerstört. Beim Überbacken ist das leider nicht möglich.
Keine Sorge, wenn du gerade keine Hefeflocken zu Hause hast, es geht auch ohne und schmeckt fast gleich.

Zutaten

150 g Kartoffeln
60 g Karotten (Möhren)
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
240 ml Wasser
60 g Cashew-Kerne
55 g Margarine (z.B. Alsan)
1/2 TL Senf
1 TL Salz
2 TL Zitronensaft
2 EL Hefeflocken
Pfeffer, Muskatnuss & Paprikapulver scharf

Zubereitung

Das Wasser zum kochen bringen. Kartoffeln, Karotten (Möhren), Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und im Wasser weich kochen (ohne Deckel, ca. 5 Minuten). Alle restlichen Zutaten mit dem gekochten Gemüse (samt Wasser) im Blender oder mit einem Stabmixer möglichst fein pürieren. Zum Schluss die Hefeflocken einrühren.

Tipp: Wichtig bei diesem Rezept ist, die Mengenverhältnisse ganz penibel einzuhalten. Bei kleinen Abweichungen verändert sich die Konsistenz der Sauce ziemlich stark.

Beispiel

Hier haben wir die vegane Käse-Sauce zum Überbacken verwendet. Dafür haben wir die doppelte Masse gemacht und über gebratene Kartoffeln und frischen Mangold geleert. Kurz in den Ofen und die ganze Familie wird satt. Es schmeckt einfach unglaublich köstlich.

  • Willst auch du frei und glücklich leben?

    Trage dich zu unserem Newsletter ein und bleibe immer zuerst informiert.

  • Wer ist die Road Family?

    Wir sind eine ganz normale Familie mit drei kleinen Kindern. Und wir haben beschlossen, zu reisen. Das ist kein Urlaub, sondern unser Leben. Unsere Kinder werden ​nicht zur Schule​ gehen, wir ernähren uns ​vegan​, und praktizieren aktiv Konsumverzicht​ so gut es geht. Auf unserer Reise werden wir mit unzähligen Menschen sprechen und planen später Coaching und Veranstaltungen anzubieten.

    Warum?
    Genau diese Frage ist Teil der Antwort.
    Wir wollen Menschen inspirieren​, alles was sie denken zu sein, was sie täglich tun, denken und sagen zu hinterfragen. Warum gibt es Tonnen an Plastik im Meer? Warum gehen wir alle 4 Jahre wählen und es ändert sich doch nichts? Warum kaufe ich so viele Dinge, die ich gar nicht brauche? Warum macht mich das nicht glücklich? Warum sperren sich so viele Menschen nach ihrer Arbeit am Abend alleine in ihrer Wohnung ein und setzen sich vor den Fernseher bis sie einschlafen, getrennt durch Mauern und Türen, jeder getrennt und für sich? Warum freuen sie sich in der Arbeit auf ihre Freizeit, das “richtige Leben”, wenn sie es dann nicht leben?

    Wir haben erkannt, dass wir nicht alleine sind mit diesen Gedanken. Sehr viele Menschen stellen sich diese Fragen und wir versuchen gemeinsam Auswege zu finden. Vor allem haben wir erkannt, dass es total falsch ist zu glauben, dass ich als einzelner, kleiner Mensch auf dieser großen Welt nicht verändern kann. Wir zeigen einen möglichen Weg!

    Mehr über unsere Familie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.